Motown Soul

Motown Soul, oder auch Motown Sound genannt, ist eine Musikrichtung, die auch Elemente des Pop beinhaltet. Mit Hilfe von Tamburins wird der Hintergrund-Beat während des kontinuierlichen Gebrauchs von Bass Instrumenten und elektrischer Gitarre gehalten, dadurch bleibt eine gut nachvollziehbare Melodie ständig erkennbar. Der singende Teil ist fast immer eine Antwort, die in der Art der Gospel gegeben wird. Einzelne Solo-Musikinstrumente-Eingaben wie beispielsweise mit der Trompete zusammen mit Background-Sängern werden oft in dieser Art Musik eingesetzt. Ein Prinzip, dass alle Produzenten hier folgen, ist das KISS-Prinzip: keep it simple, stupid.

Barry Gordy hielt jeden Freitag Morgen, jede Woche, ein großes Meeting ab, um sicher zu sein, dass die besten Performer auch auf den Markt kamen. Er ließ hier nichts durchgehen. Auch einiger der Marvin Gaye Songs wie beispielsweise “I Heard It Through the Grapevine” und “What’s Going o­n?” schafften es durch ihn in den kommerziellen Hauptstrom. Noch heute bearbeiten Produzenten immer wieder ihre Arbeiten, um den strengen Kriterien des Barry Gordy zu entsprechen.
Viele Künstler und Produzenten haben eine große Menge an Hits in den letzten Jahren produziert. Hitsville Studios waren teilweise bis zu 22 Stunden geöffnet während die Artisten wochenlang auf Tour waren. Das machte es ihnen leicht, zu jeder Zeit ins Studio zu kommen und einen Song zwischen ihrem engen Zeitplan aufzunehmen. Danach konnten sie gleich wieder auf die Bühne gehen.

Diese Art hat viele nicht Motown-Künstler beeinflusst, hauptsächlich in den 60er Jahren. In Großbritannien wurde Motown Soul auch als 'Nothern Soul' bezeichnet.